mehr entdecken

Hand in Hand für mehr
Individualität und Lebensqualität

Unser Team besteht aus Ergotherapeuten, Heilerziehern, Sozialpädagogen, Physiotherapeuten und Betreuungsassistenten die die Soziale Betreuung und die ergänzende Eingliederungshilfe mit unseren Bewohnern abwechslungsreich gestalten und umsetzen.

Neben der Pflege nehmen wir einen großen Bestandteil der ganzheitlichen Betreuung unserer Bewohner ein.
Claudia Müller, Leiterin Ergänzende Eingliederungshilfe
Eingliederungshilfe

Als Besonderheit bietet unsere Einrichtung ergänzende Eingliederungshilfe nach SGB XII an.
Aufgabe der Eingliederungshilfe ist es laut Gesetz „drohende Behinderung zu verhüten, Folgen zu beseitigen oder zu mindern, wie auch die Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft zu ermöglichen,... oder den Menschen so weit wie möglich unabhängig von Pflege zu machen."

Unsere Aufgabe ist die individuelle Förderung der Fähigkeiten jedes einzelnen Bewohners in den Bereichen Alltag & Selbstversorgung sowie bei der Freizeitgestaltung, aktiven Teilhabe und Integration in die Gemeinschaft.
Auch der Erhalt vorhandener Ressourcen spielt eine große Rolle für uns. Dazu schreiben wir für jeden Bewohner einen auf ihn angepassten Hilfeplan, dabei achten wir sehr darauf dass der Bewohner eigene Interessen und Ziele einbringen kann.

Angebotsbeispiele der ergänzenden Eingliederungshilfe:

  • kreativ-handwerkliche Tätigkeiten, z.B. Holzarbeiten, Filzen, Seidenmalerei
  • Kochen und Backen in hauseigener Therapieküche
  • Gartentherapie
  • Kognitives Training
  • Basale Stimulation
  • Begleitung bei tiergestützter Therapie
  • lebenspraktisches Training
  • Bewegungstraining
Soziale Betreuung

Die Soziale Betreuung hat in unserem Pflegeheim einen ebenso bedeutenden Stellenwert wie die pflegerischen Leistungen. Mit dem Angebot und den Leistungen der sozialen Betreuung wollen wir unseren Bewohnern einen Lebensraum bieten, der es ihnen ermöglicht, ein möglichst selbstständiges und selbstbestimmtes Leben zu führen und der sie motiviert, am Leben in der Gemeinschaft innerhalb und außerhalb der Einrichtung teilzunehmen.

Besonders für psychisch kranke Menschen, sind dabei Kontinuität und ein klar strukturierter Tagesablauf unentbehrlich, sie geben Sicherheit und Orientierung in einer Umgebung, die als zunehmend unverständlich von den Erkrankten erlebt wird. Dies wird sichergestellt durch ein tägliches Angebot von Gruppenbetreuung, sowie von Einzelbetreuung. Körperliche, geistige und musische Fähigkeiten sollen hier entsprechend gefördert werden.

Wir haben uns zur Aufgabe gemacht, die Gewöhnung an die neue Lebenssituation im Pflegeheim zu erleichtern, eine sinnvolle Tages- bzw. Wochengestaltung anzubieten, eine ansprechende Umgebung zu gestalten, Kommunikations- und Kontaktmöglichkeiten anzubahnen und zu fördern und in Krisen Hilfe und Unterstützung anzubieten. Diese Aktivitäten passen wir jederzeit auf die individuelle Verfassung des Bewohners an.

Unsere Gruppenarbeit ist vor allem als Beziehungsangebot für die Bewohner anzusehen. Aus der Vereinsamung vieler älterer, kranker und behinderter Menschen entsteht in der Regel ein dringliches Bedürfnis nach zwischenmenschlichen Kontakten. Hier ist die Empathie unserer Mitarbeiter gefragt.

Wir ermöglichen unseren Bewohnern die Teilnahme an Veranstaltungen, Festen und Feiern in unserer Einrichtung. Verantwortlich für die Umsetzung und Koordinierung der sozialen Betreuung in unserem Haus ist eine Betreuungsfachkraft gemeinsam mit ihrem Team den Betreuungsassistenten nach §43b.

Angebotsbeispiele der sozialen Betreuung:

  • Musik und Rhythmik (Hören, Singen, Bewegen)
  • Kreatives Gestalten
  • Spaziergänge
  • Biografiearbeit
  • Gesellschaftsspiele
  • Gedächtnistraining
  • Wahrnehmungstraining

Veranstaltungs- uns Ausflugsbeispiele:

  • Jahreszeitliche Feste
  • Kutschfahrten
  • Strandausflüge
  • Dampferfahrt
  • Spielenachmittage
  • Theateraufführungen
  • Zirkusbesuch
  • Tanznachmittag
  • Grillnachmittage
Physiotherapie

Unser Haus beschäftigt zurzeit 3 Physiotherapeuten im Rahmen der ergänzenden Eingliederungshilfe, welche sich voll und ganz auf die körperliche Aktivierung fokussieren, wovon unsere Bewohner im besonderen Maße profitieren können. Bewegung wirkt sich positiv auf das allgemeine Wohlbefinden aus, regt Stoffwechsel und Sauerstoffzufuhr an und ist elementare Voraussetzung für ein gesundes Leben. Das Training der Bewegungsfähigkeit und Muskelkraft verhindert Kontrakturen und Inaktivitätsatrophien.

Eine größtmögliche Selbstständigkeit im Bereich der Fortbewegung kann intensiv trainiert werden, was wiederum eine erhöhte Teilhabe im Alltag für die Bewohner bedeutet.

Angebotsbeispiele der Physiotherapie:

  • Gelenkmessung nach Neutral-Null-Methode
  • Passive und aktive Bewegungsübungen
  • Passive und aktive Atemtherapie
  • Gleichgewichtstraining und Krafttraining
  • Wöchentliche Sportgruppen
  • Gangschule
  • Hilfsmittelberatung